Mountainbiken mit Hund: Trailrunde Kals
Mountainbiken mit Hund in Kals

Mountainbiken mit Hund: Trailrunde Kals

Let’s fetz – heute beginnt der Rest des Lebens. (Rüdiger Nehberg)

Mountainbiken oder gar Bikepacking mit Hund – geht nicht. Habe ich all die letzten Jahre gedacht und bin brav zu Fuß alle Höhenwege und Alpenüberquerungen gelatscht. Vor einiger Zeit auch hier auf dem Silesiahöhenweg. Und nun? Geht nicht – gibt´s nicht, einfach mal machen und nun ist Unterwegssein ohne Radl schwer vorstellbar. Nach mehreren anspruchsvollen Bikepackingtouren nun eine Woche „Erholung“ – work&holiday in Kals, am Fuße des Groß Glockners. 

Uphill mit Groß Glockner Blick
Uphill mit Groß Glockner Blick

Am Morgen schwinge ich mich aufs Radl, Fellnase davor und starte von Großdorf aus über den Gornerbergweg Nr. 116 Richtung Mittelstation der Bergbahn. Ein Forstweg, teils steil, teils angenehm, der uns schnell an Höhenmeter gewinnen lässt. Ab der Mittelstation beginnt der Karls-Matreier-Törl-Trail Nr. 114 – im Uphill ein schwarzer, d.h. schwerer Shared Trail mit Wanderern. Schmal und mit bis zu 20% Steigung. Durchgeschwitzt und schnaufend erreiche ich das Kals-Matreier-Törl-Haus und begegne neben dem Hüttenwirt noch einem Wanderer. Sonst ist niemand unterwegs, so früh am Morgen und mit herannahender Unwetterfront.

Uphill zum Kals-Matreier-Törl Haus
Uphill zum Kals-Matreier-Törl Haus
Kals-Matreier-Törl-Haus
Kals-Matreier-Törl-Haus

Mmh, irgendwie ist das alles anstrengender als gedacht. Hätte ich vielleicht doch vorher frühstücken sollen, denke ich mir noch. Dann biegen wir auf die Cimaross-Goldried-Runde Nr. 146 ein Richtung Bergstation, verlieren ein paar Höhenmeter, die wir uns mit sehr neugierigen Kühen im Rücken wieder erkämpfen müssen, um endlich am Einstieg des Adlertrails an der Adlerlounge bei leichtem Nieselregen zu stehen. Schnell den Kinnbügel in den Helm geklippt, Jacke drüber, Knieschoner an und los geht’s! Ein mittelschwieriger, etwas holpriger „Flow“-Trail mit vielen Kehren und einigen Sprüngen, der uns zurück zur Mittelstation führt, um kurz darauf in den Gornerwaldtrail zu münden.

Adlertrail
Adlertrail
Gornerwaldtrail
Gornerwaldtrail

Und das ist dann schon eine andere Hausnummer, steil und technisch. Mit voller Konzentration und quietschenden Bremsen geht es bergab –  ein Träumchen! Die letzten Meter legen wir noch auf dem Templerfeldertrail zurück, der zum „bissl Hupfen“ einlädt, um dann vor dem großen Unwetter in unsere gemütliche Ferienwohnung zurückzukehren. Vom Balkonoffice und im eigenen Wellnessbereich lässt sich der Regen ganz gut aussitzen. Nach dem Morgensport und der Arbeit bleibt noch genügend Zeit für gemeinsame Gassirunden und Beisammensein mit lecker Essen. Mal ne Abwechslung zu Solotrips und Zelt 😉 – Stunden zu zweit, pardon dritt und Luxus pur (für meine Verhältnisse) 🙂 .

Fernblicke... und nächste Bike&Hike-Ziele
Fernblicke... und nächste Bike&Hike-Ziele

Mountainbiken in Kals mit Hund:

  • Die vorgestellte Trailrunde sind ca. 1100 hm und 18 km.
  • Der Uphill ab der Mittelstation erfordert Kondition und Können, der schwarze Downhill einiges an Technik und Kontrolle.
  • Um beim Biken mit Hund seine Ruhe zu haben, empfiehlt es sich, nicht am Wochenende oder bei allerbestem Wetter zu radeln. Die Morgenstunden vor einem herannahenden Unwetter – die Trails waren nur für uns da.
  • Infos zum Mountainbiken in Kals hier

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen