Klettern mit Hund: Ausrüstungstipps (Hunde-Geschirr für Klettersteig, Bergtour…) im Elbsandsteingebirge und alpin
Elbsandsteingebirge mit Hund

Klettern mit Hund: Ausrüstungstipps (Hunde-Geschirr für Klettersteig, Bergtour…) im Elbsandsteingebirge und alpin

Gestern standen wir vorm Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter. (unbekannt)

Auf den Hund gekommen und schon werden alle Kletterstellen umgangen? Nur noch gewandert und nicht mehr gekraxelt? Das muss nicht sein – natürlich gibt es einen riesigen Unterschied zwischen „Menschenklettern“ und „Hundeklettern“. Ich möchte hier nicht darauf eingehen, wie und mit welchem Geschirr man seinen Hund eine Mehrseillängentour hinaufzieht (bisschen fragwürdig, ob das dem Hund wirklich Freude bereitet…). Sondern vielmehr, wie man mit einem passenden Geschirr den Hund bei den normalen Schwierigkeiten im Kraxelgelände der Alpen, im Elbsandsteingebirge und anderswo unterstützen kann – Ausrüstungstipps fürs Klettern mit Hund.

Auf Verhalten-, Technik- und Tourentipps gehe ich u.a. in diesen Beiträgen ein:
Klettersteig mit Hund
Dolomiten mit Hund.

Kletterstellen mit Hund meistern
Kletterstellen mit Hund meistern

Auch ich hab jahrelang herumprobiert, um für mich und Mexx ein Geschirr zu finden, was für uns die eierlegende Wollmilchsau ist (okay, gibt es nicht 😉 ). Mexx besitzt mehrere Hundegeschirre für Touren (Testberichte: Zuggeschirr, Hunderucksack mit Geschirr).
Ruffwear Webmaster*                     Nonstop dogwear Freemotion*

Das Zuggeschirr ist optimal für Wintertouren (Skitouren, Backcountry Langlauf) oder zum Trailrunning bei höheren Geschwindigkeiten und wenn der Hund kein Gepäck trägt.

Das Ruffwear Webmaster Harness, welches zum Palisades Pack dazu gehört ist bequem fürs Wandern, längere Touren mit Gepäck und bietet auch die nötige Stabilität und Sicherheit, um den Hund über kurze Unterstützungsstellen zu helfen. Aber das Ruffwear Webmaster ist nicht optimal dazu geeignet, den Hund über „längere Augenblicke“ zu heben, tragen, abzulassen… Dafür schneidet es zu sehr ein – denn am Bauch gibt es kein sonderlich breites Auflagepolster, um das Körpergewicht schonend zu verteilen. Deswegen bin ich selber schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Geschirr zum (für den Hund)-bequemen Heben oder Ablassen. Ruffwear bietet das Brush Guard* als Ergänzung zum Webmaster Geschirr an, eben jenes seperates Brustpolster, um ein Einschneiden der Gurte zu verhindern. Eine optimale Lösung für längere Touren mit kürzeren Kletterabschnitten – einfach anlegen oder wieder entfernen, je nach Bedarf. 

Elbsandsteingebirge mit Hund
Elbsandsteingebirge mit Hund

Leine oder Seil?

Bevor ich zum Geschirr komme: wenn ich weiß, dass es viele Kletterstellen für den Hund gibt und ich auf einer kurzen Tour unterwegs bin (kein mehrwöchiges Trekking), dann sichere ich meinen Hund mit ca. 10 m eines alten Kletterseils und einem Schraubkarabiner mithilfe eines Achterknotens (Sackstich geht auch) im Geschirr. Im „entspannten Laufmodus“ hat er eine ca. 3 – 5 m lange Laufleine, den ersten Knoten (nach 3 bis 5 m) klinke ich mir in meinen „Running belt von Nonstop dogwear“ (oder ähnliches*) ein, wickele mir das Restseil um die Schultern, den Endknoten (Achter oder Sackstich) wieder im Karabiner meines Laufgurtes. 
Bei einem Kletterseil weiß ich hundertprozentig, dass es zum einen das Gewicht meines Hundes hält (35 kg) als auch dass es für den rauen Fels gemacht ist. An eine normale Hundeleine würde ich meinen Hund nicht baumeln lassen… 10 m ist jetzt auch recht viel, aber bei kürzeren Touren macht mir da Mehrgewicht nicht so viel aus und besser man hat als man hätte 😉 .

Steile Treppen mit Hund
Steile Treppen mit Hund
Unterstützung: Kurze Leitern mit Hund
Unterstützung: Kurze Leitern mit Hund

„Kletter“-Geschirr für den Hund

Drei Hundegeschirre hatte ich im Auge:
zum einen das Ruffwear Doubleback Harness*

zum anderen zwei Miliärgeschirre bzw. Hundewesten von:
Onetigris*
und Pet Artist*:

Ganz klar: das Doubleback Geschirr ist sowohl preislich der Spitzenreiter als auch technisch. Jedoch habe ich mich dagegen entschieden, da ich auf wirklich reinen Klettertouren meinen Hund nicht mitnehme. Vielmehr habe ich das Geschirr von Pet Artist gewählt, da es am Bauch besonders breit und weich gepolstert ist, es verschiedene Seilbefestigungs- und Haltepunkte gibt und man sogar kleine Taschen nach dem Mollesystem befestigen kann. Ganz toll finde ich die beiden Schlaufen, sodass man sich zu zweit das Gewicht des Hundes teilen kann. Wichtig: dieses Geschirr ist für mich kein Sommer-Langzeittrekkinggeschirr!!! Gerade für wärmere Temperaturen ist es einfach zu dick und zu steif. Für kürzere Touren mit vielen Kletterstellen, abseits der Sommerhitze oder als Notgeschirr im Rucksack neben dem leichten Laufgeschirr ist es besser geeignet. Das Material ist sehr robust bei Felskontakt – hinreichend getestet 😉 – danke Mexx!

Aber entscheidet selbst, was für euch am besten geeignet ist.

Mit Hund unterwegs in schwierigem Gelände - Elbsandsteingebirge
Mit Hund unterwegs in schwierigem Gelände - Elbsandsteingebirge

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Es gibt ein Brustpolster zum Nachrüsten für das Ruffwear Webmaster, sofern du es noch nicht verwendest- es heißt Ruffwear Brush Guard

    1. Danke Rafael für den Tipp – tatsächlich hatte ich das schon bestellt, jedoch passt es für Mexx irgendwie nicht so richtig. Er hat sich damit die Achseln aufgerieben, wahrscheinlich weil er so schmal ist am Brustkorb…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen